Aktuelles: Freiwillige Feuerwehr Murr

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Übungsdienst – Atemschutzbelastungsübung

Artikel vom 29.03.2022

Übungsdienst – Atemschutzbelastungsübung

Es ist kurz nach Mitternacht. In einem Mehrfamilienhaus bricht ein Feuer aus. Die Bewohner werden durch verbaute Rauchwarnmelder geweckt, können unverletzt das Gebäude verlassen und wählen den Notruf woraufhin die Leitstelle Ludwigsburg die Murrer Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner alarmiert. Aus dem Schlaf gerissen eilen sie zum Feuerwehrhaus, nehmen sich ihre persönliche Schutzausrüstung und legen auf der Anfahrt die Atemschutzgeräte an, um in das brennende Haus zu gehen und das Feuer zu bekämpfen…

Um für so ein Szenario gerüstet zu sein, müssen die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Murr spezielle Ausbildungen durchlaufen und das Gelernte regelmäßig in Form von Übungen wiederholen. Aber nicht nur die regelmäßigen Übungen und eine damit verbundene Routine sind wichtig. Auch körperlich verlangt so ein Einsatz alles von den ehrenamtlichen Einsatzkräften ab. Aus diesem Grund muss jeder Atemschutzgeräteträger regelmäßig seine körperliche Fitness unter Beweis stellen. Dazu gilt es unter anderem einmal im Jahr die sogenannte Belastungsübung zu bestehen. 
Normalerweise findet diese Belastungsübung in einer speziell konstruierten Übungsstrecke statt, in der Frau und Mann mit voller Ausrüstung beispielsweise durch eine enge Röhre kriechen oder Hindernisse überwinden muss. Diese Strecke muss mehrmals begangen werden. Zwischen den einzelnen Durchgängen gilt es dann, sich in voller Montur sportlich zu betätigen, beispielsweise mit einer Strecke auf dem Laufband oder einer Höhe auf der Endlosleiter. 

Nun ist jedoch seit zwei Jahren alles nicht mehr so normal wie es vor Corona war. Um trotz der Pandemie die Belastungsübung ablegen zu können wurde ein spezielles Alternativprogramm entwickelt. Statt in einem Keller findet die Übung in sowie rund um das Feuerwehrhaus statt. Eine Engstelle zu unterqueren lässt sich auch mit einem fast geschlossenen Garagentor oder einem Biertisch nachstellen. Anstelle einer Endlosleiter läuft man mit Gewicht im Treppenhaus hoch und wieder runter und anstelle eines Laufbands geht auch ein Marsch um das Feuerwehrhaus. 
Mit solchen und weiteren Stationen lassen sich annähernd die gleichen Belastungen wie in der altbekannten Übungsstrecke nachstellen und sich somit wirksam die Belastungsfähigkeit aller Einsatzkräfte unter Beweis stellen. 
Dies dient nicht nur der eigenen Sicherheit, sondern letztendlich auch der Sicherheit der Murrer Bevölkerung, die sich auch beim nächsten Brandereignis auf ihre Feuerwehr verlassen kann.